Da wird kein Auge zugetan – Die lange Nacht der Museen in Bremen

Seit 14 Jahren findet in der Freien und Hansestadt Bremen "Die Lange Nacht der Bremer Museen" statt. Auch in diesem Jahr am 30. Mai, öffnen die Bremer Museen in der Zeit von 18:00 Uhr bis 01:00 Uhr des folgenden Tages wieder ihre Türen.

Die Museumsnacht findet in diesem Jahr unter dem Thema "Begegnungen" statt, da Museen besondere Orte der Zusammenkunft sind.

In dieser besonderen Atmosphäre kommen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen, um Geschichte und Gegenwart miteinander zu erleben.

Folgende Museen nehmen an der Museumsnacht teil

Antikenmuseum, Dom-Museum im St. Petri Dom, Gerhard-Marcks-Haus, Kunsthalle Bremen, Altes Pumpwerk, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Krankenhaus-Museum, Focke Museum-Bremer Landesmuseum, Hafenmuseum Speicher XI, Das Depot - Das Bremer Straßenbahnmuseum, Militärgeschichtliche Sammlung, Städtische Galerie Bremen, Universum Bremen, Wilhelm Wagenfeld Haus, Übersee- Museum-Bremen, Museen Böttcherstraße, Schulmuseum Bremen, Musikhochschule Bremen, Weserburg Museum für moderne Kunst.

Kunsthalle Bremen, Am Wall 207, 28196 Bremen:
Das Museum wurde im Sommer 2011 nach einer Phase des Umbaus wiedereröffnet. Durch diesen Umbau konnten zusätzliche Flächen hinzugewonnen werden.

Im Jahre 1823 wurde der Kunstverein gegründet und bietet mit seiner Sammlung europäischer Kunst und internationaler Moderne etwas ganz Besonderes.Der Besucher findet hier Werke der Malerei, Bildhauerei und Druckgraphik von der Renaissance bis heute. Den Schwerpunkt der Sammlungen bildet jedoch die deutsche und französische Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts.

Focke Museum, Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte,
Schwachhauser Heerstr. 240,
28213 Bremen
Das Museum ist ein Spiegelbild der Geschichte Bremens. In dem zugehörigen Park mit Häusern aus verschiedenen Epochen bietet das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte einen besonderen Einblick bis in das 20. Jahrhundert.

Übersee-Museum Bremen
Das Museum befindet sich direkt am Bahnhof und die Besucher können sich über die verschiedenen Kontinente informieren.
Infolge der Globalisierung haben hier besonders die Themen Menschenrechte, Klimawandel und Migration einen hohen Stellenwert.
Die neue Ausstellung "Afrika" ist mit der Sammlung von Großdioramen mit Zebras und Giraffen ein besonderes Highlight.

Weserburg-Museum für moderne Kunst
In der Mitte der Weser auf der Teerhofinsel, liegt das Museum und hat sich in den vergangenen Jahren zu einem international anerkannten Sammlermuseum entwickelt.
Mit 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist die Weserburg mit ihren Schätzen moderner Kunst einer der Größten seiner Art in Deutschland.

Schulmuseum Bremen
Das Schulmuseum Bremen hat in der Museumsnacht 2015 einiges zu bieten. In der besonderen Ausstellung "Jugend im Nationalsozialismus" werden Filmausschnitte gezeigt, die dokumentarischen Wert haben.

In einem Erdbunker aus dem Jahre 1941 finden stündliche Führungen statt.
Ganz besonderes Interesse wird jedoch der Auftritt des "Bremer Shanty-Chor" finden, der am 30.05.2015 von 19:30 - 21:00 Uhr aus seinem vielfältigen Repertoire Chorgesänge zu Gehör bringen wird.

Die Auswahl der hier präsentierten Museen ist etwas ungerecht, da es in Bremen noch weit mehr interessante Stätten zu besuchen gibt. Lassen Sie sich einfach entführen.

Literaturhaus Bremen - mehr als nur eine Lesung

Lesungen im Literaturhaus Bremen sind vielseitig. Dabei sind es längst nicht immer nur Lesungen, welche das Programm schmücken. Auch Preise werden im Literaturhaus Bremen verliehen. Zu einer guten Lesung gehört nicht selten auch ein angeheitertes Programm. Musik darf also nicht fehlen. Es kommt immer auf den Autor selbst drauf an, wie die Lesung ausgeschmückt werden soll.

Jede Lesung wird im Vorfeld auf der Homepage angekündigt. Gerade der Norden hat in Sachen Literatur eine Menge zu bieten. Die Hanse-Stadt Hamburg ist auch nicht weit weg und so können sich stets viele Künstlerinnen und Künstler im Literaturhaus Bremen einfinden. Doch längst wird hierbei nicht nur reine Literatur gezeigt. Auch Comics werden mit einem extra Tag gewidmet. So manche Karriere, oder auch Lesereihe hat hierbei begonnen. Es kann sich also vor allem für Literatur-Freunde lohnen, einen, oder mehrere Blicke zu riskieren.

Ständig neue Autoren und ein abwechslungsreiches Programm sorgen dafür, dass nie Langeweile aufkommen muss. Zudem ist es auch möglich, dem Literaturkreis Bremen beizutreten. Was könnte es Schöneres geben, als hautnah mit dabei zu sein. Eine Mitgliedschaft lohnt sich daher auch für alle, welche Buchfreunde haben, aber noch nicht wissen, was am Besten geschenkt werden soll.

Um einen Überblick über alle Literaturschaffenden zu bekommen, oder jene, welche schon im Literaturhaus Bremen sich von ihrer besten Seite zeigen konnten, existiert eine Liste. Diese ist nach dem Alphabet geordnet, sodass auch jener Interessent schnell seinen Lieblings-Autor wiederfinden kann. Auch viele Autoren aus Bremen waren schon zu Gast. Es muss sich also längst nicht immer nur um Gäste aus dem Umland handeln. Wenn die Interessen über das Literaturhaus hinausgehen, ist das auch kein Problem. So informiert das Literaturhaus Bremen stets über aktuelle Neuigkeiten aus der Literatur.

Gerade was sich im Netz abspielt, oder angesagt ist, wird hierbei beschrieben. Dabei muss es nicht immer Literatur im klassischen Sinne sein. Derzeit geht nämlich ein Hype um. Dieser nennt sich Poetry, oder Poetry Slam. Wann und wo der nächste Poetry Slam in Bremen stattfindet, wird hierbei natürlich auch preisgegeben. Seitdem Jan Wagner den Literaturpreis der Buchmesse bekommen hat, ist Lyrik wieder ein Gesprächsthema. Doch ganz egal, welche Sparte von Literatur nun bevorzugt wird, das Literaturhaus Bremen bemüht sich stets, jeden Geschmack zu treffen.

Selbst wenn gerade keine Lust zum Lesen besteht, ist das auch kein Grund zur Panik. Das Literaturhaus informiert auch mit Audio Dateien. So kann ein Mitschnitt für die Lesung angehört werden, oder Vergleichbares. Genau das Richtige für alle, welche der Lesung nicht beiwohnen konnten. Um aber wirklich einen Gesamtüberblick über alle bevorstehenden Ereignisse zu bekommen, lohnt es sich, den Literaturkalender einmal genauer anzusehen. Literatur ist eine Möglichkeit, Dinge neu kennenzulernen und das Literaturhaus Bremen bemüht sich stets, dies auch genau so widerspiegeln zu können. 

Buddhistische Zentren und Veranstaltungen in Bremen

Bremen sieht sich nicht nur der christlich-abendländischen Tradition verpflichtet. Insbesondere buddhistische Tendenzen werden in Bremen verstärkt beobachtet. Für Interessierte der fernöstlichen Lebensanschauung seien hier einige Möglichkeiten genannt:

Buddhistisches Zentrum Bremen der Karma Kagyü Linie,
Wachmannstr. 2, 28209 Bremen

Das buddhistische Zentrum Bremen besteht seit 14 Jahren und ist Ende 2008 in die Villa, Wachmannstr. 2 eingezogen. Anlässlich seiner Deutschlandtour hat der Lama Ole Nydahl das buddhistische Zentrum am 29. September 2009 eingeweiht.

Regelmäßige Termine bzw. Veranstaltungen
Ohne Voranmeldung können Mitglieder von Montag bis Dienstag an einer Karmapa Meditation teilnehmen. Für Interessenten besteht die Möglichkeit, jeden Donnerstag, um 19:00 Uhr, an einem Vortrag mit dem Thema "Einführung in den Buddhismus" teilzunehmen.
Jeder kann ohne Voranmeldung an einer Meditation teilnehmen.

Das Buddhistische Zentrum in Bremen hält regelmäßig Vorträge für Schulklassen zum Thema "Buddhismus" ab.
Die Buddhistin Erle Eilers hält im Monat Mai 2015 verschiedene Vorträge mit folgenden Themen:
Karma - Ursache und Wirkung, Liebe und Partnerschaft.

An jedem Donnerstag bietet das Buddhistische Zentrum um 19:00 Uhr für Interessenten eine kurze Einführung in den Buddhismus an. Danach findet um 20:00 Uhr eine auf Deutsch geleitete Meditation statt. An dieser Einführung kann ohne jegliche Voranmeldung teilgenommen werden.

KTC Bremen - Tibetisch- Buddhistisches Zentrum
Neustadtswall 15, 28199 Bremen

Das tibetisch-buddhistische Zentrum besteht seit dem Jahre 1980 und ist das älteste tibetisch-buddhistische Zentrum in Bremen. Wie das buddhistische Zentrum Bremen steht das KTC Bremen ebenfalls in der Tradition der Karma-Kagyü-Schule und ist eine Hauptrichtung des Tibetischen Buddhismus.

Veranstaltungen
Einmal in der Woche lädt das Zentrum zu einer gemeinsamen Meditation und einem Gedankenaustausch in die Hagenauer Str. 17 ein.
Diese Meditationsabende sind für jeden ohne vorherige Anmeldung zugänglich.

Studien-Kurs von Hanna Hündorf
Das graduelle Studium des Buddhismus im Zeitraum von drei Jahren wird am Freitag, den 05.06.2015 fortgesetzt.
Die Themen sind folgende:

Die Besonderheiten des Vajrayana,
Die vier Klassen des Tantra,
Die fünf Buddha-Familien,
Buddha-Natur, die sechs Yogas von Naropa.

Ein zentraler Schwerpunkt ist das Erleben der inneren Stille. Auch Kinder und Jugendliche sind sehr willkommen. Mit dem Entdecken der inneren Stille kann man nicht früh genug beginnen.